"Herausforderung angenommen!"

„Herausforderung angenommen!“ ist ein Buch über das Ehepaar Beni und Rolf, von denen der eine, Beni, an Demenz erkrankt ist. Beide beschreiben, unterstützt von Peter Wißmann, wie die Demenz ihren Alltag verändert hat, aber nicht ihr Leben ausmacht und bestimmt.

Im Mittelpunkt stehen das Leben und der Alltag von Beni und Rolf. Sie beschreiben, wie sie sich kennengelernt, geheiratet und gemeinsame Reisen genossen haben. Eindringlich schildern sie, wie sich die Demenz erstmalig bemerkbar machte und wie sie fortan ihr Leben und ihr Beziehung verändert hat. Klar benennen sie, was sie im Leben weiterbringt, wie gute Freunde, Familie, Haustiere, Selbsthilfegruppen, Reisen, Gesang, Musik, Neugier und Offenheit. Aber auch, was sie immer wieder ausbremst, wie Halluzinationen, Sorgen, Lewy-Body, Trauer und Zukunftsängste. Zu all dem noch die Corona-Pandemie, die es für Menschen mit Demenz erschwert, die Gesichter von Mitmenschen hinter Masken zu erkennen und zu lesen. Beeindruckend berichten sie, wie sie als Botschafter in eigener Sache ihre Erfahrungen mit anderen Menschen teilen und offen mit Benis kognitiver Behinderung umgehen.

Themen

Demenz

homosexualität

Leben & Tod

Hoffnung

Das groovt!
Der Song zum Buch

Welches Buch hat schon seinen eigenen Song?

Das Buch „Herausforderung angenommen!“ hat ihn. Beni und Rolf lieben Musik. In den Gesprächen zum Buch war immer wieder von Musik die Rede. Von ihren persönlichen Vorlieben – deutscher Schlager, ABBA und mehr – und auch von ihrer Mitwirkung an dem ZDF-Projekt „Unvergesslich: Unser Chor für Menschen mit Demenz“. Und so entstand die Idee, einen Song zum Buch zu schreiben. 

Ein Anruf, und der Songschreiber und Musiker Nils Hemme Hemmen alias Silberfuxxx sowie sein Bandkollege Luser Martis waren mit im Boot und machten sich an den Text, die Komposition und die Einspielung eines groovenden Songs, der das Lebensmotto von Beni und Rolf in Töne umsetzt: Sich nicht hängenlassen, sondern Herausforderungen mutig stellen! 

Die Macher

"Ich kann doch kein Buch schreiben!"

Das war die erste Reaktion von Beni, als Christina Pletzer ihm seinerzeit gegenüber äußerte, was er zu erzählen habe, sei eine Buchveröffentlichung wert. Und obwohl Beni im Prinzip mit seiner Aussage recht hatte, liegt jetzt dennoch ein Buch vor, das von ihm und seinem Ehemann Rolf handelt, in dem ihre Geschichte erzählt wird und in dem sie zu Wort kommen. Möglich war das durch eine besondere Kooperation und ein Verfahren, das man als ‚unterstütztes Schreiben‘ bezeichnen kann. Das bedeutet:

  • Zwei Experten in eigener Sache (Betroffener, Partner) und ein Experte im Schreiben sowie im Themenfeld kognitive Beeinträchtigungen tun sich zusammen.
  • Die Berichte, Gedanken und Erfahrungen der Experten in eigener Sache werden von dem Schreibexperten zu einem Buchmanuskript verarbeitet.
  • Der Manuskripttext wird vom Schreibexperten erstellt, aber alle Formulierungen und jeder Satz werden anschließend gemeinsam angeschaut und müssen von den Experten in eigener Sache ‚abgesegnet‘ werden. Das Endprodukt ist ein Gemeinschaftswerk, das nur im gemeinsamen Tun entstehen konnte.

Ein Mutmachbuch soll „Herausforderung angenommen!“ sein. Das war der Konsens der drei Autoren zu Beginn ihrer Arbeit. Die Leser:innen werden entscheiden, ob das gelungen ist.

Live Buchlesung zum Nachsehen

“Wieder einmal fühle ich mich durch Euch Rolf und Beni … beseelt … berührt … und bewegt … Ich freu mich auf den Rest des Buches. Dank des Lieds fühlte ich mich zusätzlich … beschwingt … absoluter Ohrwurm”

“Genau❣ Diese offene Art ist wunderbar und herzerwärmend❣❤”
 
“😍❤️💛💚💙💜 Herzlichen Dank für diese offenen liebenden Einblicke 🥰🙏🤩”
 
“Das ist sooo tröstlich, dass sich Bennis Wesen nicht verändert hat, was für ein Segen❣🤗❤”
 
“Benni und Rolf – danke für eure Offenheit 🤗Ihr werdet die Buchszene aufwirbeln: es gibt auf EU Ebene noch kein Buch über Demenz bei einem Gay Couple 👍Peter als Autor- Co-Autor ist so prominent : mit unserem gemeinsamen Freund : Christian Zimmermann schrieb Peter das 1.Buch MIT einem ALzheimer Betroffenen. War damals vor ….Jahren das 1.Buch in Germany.
Gratulation Peter zu diesem besonderen Projekt 👏👏👏”
 
“Wer schreibt, der bleibt❣ Eure Liebesgeschichte bleibt für alle, die Euch wichtig sind und alle, die Euch ins Herz geschlossen haben – wie schön❣”
 
“🙏🙏🙏👏👏👏Ohne Worte sprachlos schön👏👏👏🙏🙏🙏”
 
“Ich finde es gerade so wunderbar,was heute alles möglich ist, wenn sich die richtigen menschen finden, zusammenwirken und auf die verschiedene Wege bringen … ganz toll <3”
 
“Ein toller Satz, eine geniale Definition von “Realität”: Alle zusammen bilden “die Realität” ab. Ich wünsche mir, dass diese Erkenntnis in der Breite ankommen. Vergleiche führen zu nichts. Das Anerkennen der eigenen Lebensumstände und nicht aufzuhören, diese – auf welcher Ebene auch immer – zu gestalten … genau das gelingt Euch :-)”
 
“Das Format und auch die Stimmung hier passt zum Buch: Locker, offen und ehrlich, mit Tiefgang, Emotionen und vor allem Humor! Rundum gelungen, Danke.”
 
❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤
 
“Von ♥️ zu ♥️🙏🙏🙏 und so schön, wenn wir euch irgendwo direkt erwischen..👍🏼🍀”
 
“Tausend Dank an Euch Alle. Ich ziehe meinen Hut vor Eurem Engagement . Klasse. Es hat mich zutiefst berührt.”
 
“Ihr seid sooooo tolle Menschen! Genießt jeden Augenblick miteinander!”

Einige Kommentare während der Veranstaltung

Die Beteiligten

Bis zu seiner Demenzdiagnose war der gebürtige Zuger, Kanton Zug, in der Schweiz als Filialleiter im Schuhandel tätig. Er lebt mit seinem Ehemann Rolf in Inzlingen, Baden-Württemberg.

Beni und Rolf haben in unzähligen Gesprächen über ihr Leben, ihr Denken und ihre Erfahrungen berichtet und Diskussionen mit Peter Wißmann geführt. Daraus entstand das Buch.

Leo Beni Steinauer

Der gebürtige Westfale arbeitet als Filial- und Bezirksleiter bei einem großen Schuhdiscounter in Baden-Württemberg. Seit 1997 ist er mit Beni Steinauer in einer Beziehung, seit 2008 verpartnert und seit 2017 verheiratet.

Rolf Könemann

Rolf Könemann

Der in Innsbruck lebende und im Team WaL engagierte Buchautor und Coach unterstützt seit vielen Jahren Menschen mit einer kognitiven Behinderung dabei, für sich selbst zu sprechen und einzutreten.

Peter hat aus den vielen Gesprächen, die er mit Beni und Rolf geführt hat, und im ständigen Dialog mit ihnen das Buchmanuskript geschaffen.

Peter Wißmann

Die in Innsbruck lebende selbständige Psychologin ist im Team WaL – Wachstum ab der Lebensmitte tätig und engagiert sich gemeinsam mit frühbetroffenen Menschen mit einer kognitiven Einschränkung für deren Selbstbestimmung und Selbstvertretung.  

Christina hat in einem zufälligen Kneipengespräch mit Beni ‚das Besondere‘ seines und Rolfs Umgang mit der Herausforderung ‚Demenz‘ erkannt und das Buchprojekt initiiert.

Christina Pletzer

Der Songschreiber und Livemusiker aus Metzingen (Baden-Württemberg) ist seit Jahrzehnten in den Bands „KO rockt“ und „DAS kleine HAMMERORCHESTER“ aktiv und schafft unter dem Künstlernamen Silberfuxxx Songs für Menschen, die nicht mehr ganz so jung sind.

Silberfuxxx hat den Text sowie die Musik für den Song „Herausforderung angenommen!“ geschrieben und ihn mit weiteren Künstlern eingespielt.

Nils Hemme Hemmen alias Silberfuxxx

Der Gitarrist und Sänger Luser Martis aus Reutlingen (Baden-Württemberg) frönt ebenfalls seit vielen Jahrzehnten seiner Musikleidenschaft bei „KO rockt“ und in anderen Formationen.

Luser hat sich sofort von der Idee zu dem Song begeistern lassen, seine Gitarre gegriffen und mit Silberfuxxx losgelegt.

Luser

Beim Hogrefe-Verlag ist der in Bern arbeitende Pflegewissenschaftler Programmleiter für die Bereiche Pflege & Green Care. In der Vergangenheit hat er bereits mehrere Bücher von Menschen mit einer kognitiven Behinderung (Demenz) betreut.

Jürgen hat sofort das Potenzial des Buchprojekts erkannt und seine Realisierung im Verlag vorangetrieben.   

Jürgen Georg

Wir bedanken uns bei dem Saxophonisten Pit Widmer von Simply Red für seine musikalische Mitwirkung sowie dem Drummer Thorsten Wiemann und dem Komponisten, Autor und Produzenten Günther Illi (“llinoise“) für die Produktion in seinem Musikstudio.

Weiterhin danken wir der Erich und Liselotte Gradmann-Stiftung mit Sitz in Ostfildern (Baden-Württemberg) für ihre Unterstützung der Songproduktion sowie des  Musikvideos „Herausforderung angenommen!“

Herzlichen Dank!